Volker Braun
Autorenfoto zu Volker Braun

Volker Braun

Volker Braun, 1939 in Dresden geboren, arbeitete in einer Druckerei in Dresden, als Tiefbauarbeiter im Kombinat Schwarze Pumpe und absolvierte einen Facharbeiterlehrgang im Tagebau Burghammer. Nach seinem anschließenden Philosophiestudium in Leipzig wurde er Dramaturg am Berliner Ensemble. 1983 wurde Volker Braun Mitglied der Akademie der Künste der DDR, 1993 der (gesamtdeutschen) Akademie der Künste in Berlin. 1996 erfolgte die Aufnahme in die Sächsische Akademie der Künste und in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung. Im Wintersemester 1999/2000 erhielt er die Brüder-Grimm-Professur an der Universität Kassel. Von 2006 bis 2010 war Volker Braun Direktor der Sektion Literatur der Akademie der Künste. Er erhielt zahlreiche Preise, u.a. den Georg-Büchner-Preis im Jahr 2000. Volker Braun lebt heute in Berlin.

Prix international Argana de la Poésie 2015
»Chevalier« im »l’ordre des Arts et des Lettres« 2012
Dresdner Kunstpreis 2012
Prix international Argana de la Poésie 2015
»Chevalier« im »l’ordre des Arts et des Lettres« 2012
Dresdner Kunstpreis 2012
Candide Preis 2009
ver.di Literaturpreis 2007
Goldener Schlüssel der Stadt Smederevo 2005
Büchner-Preis 2000
Erwin-Strittmatter-Preis des Landes Brandenburg 1998
Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft BDI 1998
Deutscher Kritikerpreis 1996
Gast der Villa Massimo in Rom; Mitglied der (gesamtdeutschen) Akademie der Künste, Berlin 1993
Schiller-Gedächtnis-Preis des Landes Baden-Württemberg 1992
Berliner Preis für deutschsprachige Literatur 1989
Nationalpreis der DDR (1. Klasse) 1988
Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen 1986
Lessing-Preis des Kulturministers der DDR 1981
Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste, Berlin DDR 1980
Heinrich-Heine-Preis des Ministeriums für Kultur der DDR 1971
Erich-Weinert-Medaille 1964
Prix international Argana de la Poésie 2015
»Chevalier« im »l’ordre des Arts et des Lettres« 2012
Dresdner Kunstpreis 2012
Candide Preis 2009
ver.di Literaturpreis 2007
Goldener Schlüssel der Stadt Smederevo 2005
Büchner-Preis 2000
Erwin-Strittmatter-Preis des Landes Brandenburg 1998
Hans-Erich-Nossack-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft BDI 1998
Deutscher Kritikerpreis 1996
Gast der Villa Massimo in Rom; Mitglied der (gesamtdeutschen) Akademie der Künste, Berlin 1993
Schiller-Gedächtnis-Preis des Landes Baden-Württemberg 1992
Berliner Preis für deutschsprachige Literatur 1989
Nationalpreis der DDR (1. Klasse) 1988
Literaturpreis der Freien Hansestadt Bremen 1986
Lessing-Preis des Kulturministers der DDR 1981
Heinrich-Mann-Preis der Akademie der Künste, Berlin DDR 1980
Heinrich-Heine-Preis des Ministeriums für Kultur der DDR 1971
Erich-Weinert-Medaille 1964
Sie wollen keine Neuigkeit zu Volker Braun mehr verpassen?
Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse, wir informieren Sie über neue Publikationen und Veranstaltungen.

Veröffentlichungen

Bestseller
Große Fuge
16,00 €
Das Wirklichgewollte
10,00 €
Handstreiche
18,00 €
Verlagerung des geheimen Punkts
28,00 €

STIMMEN

»Volker Braun ist ein Widerspruchsgeist, der sich nicht festlegen lassen will.«
Tomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten
»Volker Braun ist ein Widerspruchsgeist, der sich nicht festlegen lassen will.«
Tomas Gärtner, Dresdner Neueste Nachrichten

ENTDECKEN

Nachricht
06.05.2019
Zum 80. Geburtstag von Volker Braun
Volker Braun feiert am 7. Mai 2019 seinen 80. Geburtstag. 1939 wurde Volker Braun in Dresden geboren. Nach seiner Arbeit im...
Video
Volker Braun spricht über sein Werk
Volker Braun veröffentlicht seit mehr als 50 Jahren seine Bücher im Suhrkamp Verlag. Mit seinem Lektor Raimund Fellinger spricht er...
Nachricht
19.03.2017
Braun, Poschmann und Herbert sind Lyrik-Empfehlungen 2017
Volker Brauns Handbibliothek der Unbehausten, Marion Poschmanns Geliehene Landschaften und Zbigniew Herberts Gesammelte Gedichte gehören zu den Lyrik-Empfehlungen des Jahres...

WEITERFÜHRENDE LINKS