Ästhetik, Marxismus, Ontologie

Ausgewählte Texte
Herausgegeben und mit einer Einleitung von Rüdiger Dannemann und Axel Honneth
Ästhetik, Marxismus, Ontologie
Ausgewählte Texte
Herausgegeben und mit einer Einleitung von Rüdiger Dannemann und Axel Honneth

Georg Lukács war einer der großen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts und gilt weithin als der bedeutendste Philosoph in der Geschichte des Marxismus. Der vorliegende Band erschließt anhand einer Auswahl seiner Schriften, darunter auch viele weniger bekannte Texte, seine theoretischen Stationen: von den frühen ästhetischen Versuchen über die für den westlichen Marxismus bedeutsame Praxisphilosophie der mittleren Periode bis hin zur noch zu entdeckenden Ontologie des Spätwerks. Auf diesem...

Mehr anzeigen
Bibliografische Angaben
Service
VLB-TIX

Personen für Ästhetik, Marxismus, Ontologie

Georg Lukács war einer der großen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts und gilt weithin als der bedeutendste Philosoph in der Geschichte des Marxismus.

Georg Lukács war einer der großen Intellektuellen des 20. Jahrhunderts und gilt weithin als der bedeutendste Philosoph in der...

Rüdiger Dannemann ist Vorsitzender der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft sowie Herausgeber des Lukács-Jahrbuchs (seit 2012) und der Georg Lukács Werkauswahl in Einzelbänden.

Rüdiger Dannemann ist Vorsitzender der Internationalen Georg-Lukács-Gesellschaft sowie Herausgeber des...

Herausgeber

Axel Honneth, geboren 1949, ist Jack C. Weinstein Professor for the Humanities am Institut für Philosophie der Columbia University in New York.

Herausgeber

Axel Honneth, geboren 1949, ist Jack C. Weinstein Professor for the Humanities am Institut für Philosophie der Columbia University in New...

Autorenfoto zu Axel Honneth
© Jürgen Bauer

STIMMEN

»Nach der klugen Entscheidung der Herausgeber versammelt er ›nicht Ausschnitte aus Hauptwerken, sondern vorrangig weniger bekannte, aber symptomatische Texte‹ des Philosophen. ... Glanz und Elend seiner Philosophie liegen hier nur Millimeter auseinander.«
Dieter Thomä, Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Die Auswahl der Texte bietet einen hervorragenden Einblick in Lukács’ Denken, der oft von Vorverurteilungen seiner Hauptwerke verstellt wurde.«
Alex Struwe, neues deutschland
»Der auf sehr gelungene Weise zusammengestellte Band stellt eine lehrreiche Lektüre dar und enthält eine nützliche, weil erfreulich ausführliche Chronik ...«
Till Kinzel, Informationsmittel IFB (2/2021)
»Nach der klugen Entscheidung der Herausgeber versammelt er ›nicht Ausschnitte aus Hauptwerken, sondern vorrangig weniger bekannte, aber symptomatische Texte‹ des Philosophen. ... Glanz und Elend seiner Philosophie liegen hier nur Millimeter auseinander.«
Dieter Thomä, Frankfurter Allgemeine Zeitung
»Die Auswahl der Texte bietet einen hervorragenden Einblick in Lukács’ Denken, der oft von Vorverurteilungen seiner Hauptwerke verstellt wurde.«
Alex Struwe, neues deutschland
»Der auf sehr gelungene Weise zusammengestellte Band stellt eine lehrreiche Lektüre dar und enthält eine nützliche, weil erfreulich ausführliche Chronik ...«
Till Kinzel, Informationsmittel IFB (2/2021)

Die Regierung des Selbst und der anderen
37,00 €
Streß und Freiheit
8,00 €
Theorie der Nachkriegszeiten
12,00 €
Gesammelte Schriften in 20 Bänden
16,00 €